Automation Mailings

Definition von Automation Mailings Sarah Weingarten
25. Oktober 2017 |  129  0
Sarah Weingarten

Automation Mailings gehören zur Marketingautomation und zum E-Mail Marketing gleichermaßen. Der Begriff bezeichnet das gezielte Marketing mittels automatisierter E-Mails.

Automatisierung im E-Mail Marketing soll viel Zeit sparen und Kundenkontakte festigen. Das Versenden von E-Mails erfolgt anhand festgelegter Ereignisse – der Kundenkontakt wird also verselbstständigt. Diese Automatisierung erfolgt in Bezug auf Bestands- und Neukunden. Der Versand dieser Mailings findet verhaltensbasiert oder zu festen Zeitpunkten im sogenannten Kundenlebenszyklus statt.

Automation Mailings im Detail – welche Arten gibt es?
In der E-Mail Marketing Automation werden zwei Arten unterschieden: Trigger Mailings und Lifecycle Mailings. Trigger Mailings werden durch eine besondere Aktion des Empfängers ausgelöst. Solche Aktionen können beispielsweise eine Registrierung, eine Buchung oder ein Kauf sein. Lifecycle Mailings hingegen beziehen sich auf feste Zeitpunkte im Kundenlebenszyklus, wie beispielsweise der Geburtstag oder ein Jubiläum.

Beispiele für Automation Mailing-Kampagnen

  • Willkommensmailing: Dieses Mailing wird automatisch an alle Empfänger versendet, die sich neu angemeldet haben. Nach Abschluss des Double Opt In und der Newsletter-Anmeldung wird diese Mail versendet.
  • Geburtstagsmailing: Dieses Mailing bezieht sich auf den Kundenlebenszyklus. Um es zu versenden, ist es natürlich wichtig, die Geburtstage seiner Empfänger zu kennen.
  • Reaktivierungsmailing: Dieses Mailing wird automatisch verschickt, wenn Empfänger eine gewisse Zeit nicht mehr aktiv waren. D.h. dass sie keine Mailings mehr geöffnet oder keine Links mehr angeklickt haben. Der Zeitraum muss in Vorhinein definiert werden.