Brand Safety

Definition von Brand Safety Markus Letzner
12. Juni 2015 |  7418  1
Markus Letzner

Unter Brand Safety versteht man das Ausspielen von Werbekampagnen auf markenkonformen Umfeldern im Internet.

Im digitalen Marketing ist es nicht mehr nur wichtig, möglichst viele Ad Impressions auszuspielen und damit möglichst viele potenzielle Kunden zu erreichen. Werbungtreibende (Advertiser) legen zunehmend Wert auf Qualitätskriterien wie eine hohe Sichtbarkeit (Visibility) ihrer Werbung und auf ein vertrauenswürdiges Umfeld (Brand Safety). Das bedeutet, dass ihre Werbung nur auf den Seiten von Webseitenbetreibern (Publishern) angezeigt werden soll, deren Content „sauber“ ist. Sonst könnten zweifelhafte Inhalte der Webseite auf die Werbebotschaft abfärben und das Image des Werbetreibenden schädigen. Als nicht markenkonform gelten in der Regel folgende Inhalte: Adware/Malware, Alkohol, Beleidigungen, Erotik, Gewalt, illegale Downloads (Raubkopien), illegale Rauschmittel, Volksverhetzung.

Brand Safety. Quelle: adscale

Brand Safety. Quelle: adscale

Gerade im Real-Time-Advertising, das bei einigen Anbietern leider immer noch sehr undurchsichtig ist, ist die Gewährleistung der Brand Safety ein wichtiges Merkmal und zeugt von der Qualität des Dienstleisters.