Content-Strategie

Definition von Content-Strategie Doris Eichmeier
10. April 2015 |  2864  0
Doris Eichmeier

In der Kommunikationsbranche gilt das Content-Marketing als Topthema, die Content-Strategie findet weniger Beachtung. Ihrer Bedeutung wird das jedoch nicht gerecht, denn sie erfüllt elementare Aufgaben: 

Eine Content-Strategie sorgt in einer Organisation für Strukturen und Prozesse, dank derer es dauerhaft und regelmäßig Inhalte entwickeln, managen und publizieren kann, die zu ihr passen.

Die Content-Strategie ist die Basis erfolgreichen Content-Marketings und deshalb unverzichtbar. Ihre Basis wiederum ist die Content-Analyse.

Das Ziel einer Content-Strategie muss sein, dass alle Content-Arten (Offline- und Online-Inhalte) und Content-Kanäle aufeinander abgestimmt werden können und wirken wie aus einem Guss. Weil dazu viel Teamarbeit und Kooperationsbereitschaft nötig ist, gehört es zu den wichtigsten Aufgaben einer Content-Strategie, sogenannte „Content-Silos“ – Abteilungen, die ihre Inhalte horten und nicht teilen – durchlässig zu machen.

Eine Content-Strategie nimmt Einfluss auf die gesamte Unternehmenskommunikation. Sie betrifft nicht nur das (Content-)Marketing, sondern auch andere Bereiche, etwa den Vertrieb, die Pressearbeit, den Kundenservice und HR. Es wäre deshalb ungeschickt, die Content-Strategie als Aufgabe des Marketings zu betrachten. Vielmehr handelt es sich um einen unternehmensweiten Change-Prozess, der das offizielle Okay der Führungsspitze braucht.

Den Unterschied zum Content-Marketing lässt sich mit einem Spielzeug, der Regenbogenschnecke, erklären:

Die nackte Schnecke steht für die Content-Strategie im Unternehmen: Sie bestimmt die Route, ist aber eher behäbig und uninspirierend. Ganz im Gegensatz zur bunten Kugel, die das Content-Marketing symbolisiert: Sie ist der spektakuläre Blickfang – vor allem dann, wenn die Schnecke sich in Bewegung setzt. Ohne Schnecke wäre sie aber völlig richtungslos. Schnecke und Ball bilden eine Symbiose: Würde die Kugel (das Content-Marketing) nicht auf der Schnecke (Content-Strategie) sitzen, wäre sie zwar hübsch anzusehen – aber ohne Ziel. Die Schnecke wiederum (die Content-Strategie) wäre ohne Kugel einfach fad, keiner würde sich für sie interessieren. Kurz: Beide Disziplinen brauchen einander, auch wenn ihre Aufgabenbereiche unterschiedlich sind.

Zusätzliche Quellen

Das sagt Wikipedia zum Thema Content-Strategie

Artikel zum Thema:
PR-Blogger vom 26.01.2015
Acquisa vom 21.10.2015
PR-Blogger vom 01.11.2013

Weitere Tipps:
Fachbuch: Die Content-Revolution im Unternehmen – Neue Perspektiven durch Content-Marketing und –Strategie

Weitere Infos zu Doris Eichmeier:
Homepage
Flipboard
www.pr-blogger.de