Onsite-Personalisierung

Felix Schirl
12. Oktober 2018 |  40  0
Felix Schirl

Unter Onsite-Personalisierung versteht man die individuelle und zielgerichtete Ansprache von Besuchern einer Webseite oder eines Webshops. Sie ist ein fester Bestandteil des digitalen Marketings und im Regelfall Bestandteil einer Personalisierungsstrategie, die darauf abzielt, Nutzern einer Webseite die jeweils passenden Inhalte anzuzeigen.

Bei der Onsite-Personalisierung stehen verschiedene Personalisierungsmöglichkeiten zur Auswahl. Hierzu zählen beispielsweise der Hinweis auf einen früher befüllten Warenkorb, bestimmte Rabattaktionen und persönliche Empfehlungen (Recommendations) zu Produkten. Dargestellt werden diese über das Einblenden von Layern. Technische Basis dafür, dass die Interessen der Neu- und Bestandskunden in Echtzeit prognostiziert und die passenden Inhalte zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort ausgespielt werden, sind komplexe, selbstlernende Algorithmen. Sie analysieren in Echtzeit Daten zum Nutzer (z.B. zum Traffic-Kanal, der Kaufhistorie, dem Wohnort oder sogar dem Wetter vor Ort). So können Webshops ein exakt auf die Nutzer zugeschnittenes Einkaufserlebnis bieten.

Da nicht nur der Konkurrenzdruck im E-Commerce steigt, sondern auch die Ansprüche der Online-Käufer, wird ein individualisiertes Angebot für Webshops zunehmend wichtiger. Die Onsite-Personalisierung passt die Website entsprechend des Nutzungsverhaltens dynamisch an und bietet dadurch für jeden Kunden einen persönlichen Einkaufsberater – entsprechend seiner persönlichen Customer Journey.

Schon beim ersten Klick auf die Seite kann eine Personalisierung erfolgen, ohne im Vorfeld viel über den User zu wissen. Bereits anhand des Traffic-Kanals, über den der User auf den Webshop gelangt, können Zielgruppen gebildet und mit verschiedenen Maßnahmen persönlich angesprochen werden. Eine mögliche Käufergruppe sind beispielsweise Schnäppchenjäger, die von Preisvergleichsseiten auf den Shop gelangen: Diesen Nutzertyp wird am ehesten der Hinweis auf ein preisreduziertes Angebot ansprechen.

 Bei wiederkehrenden Besuchern hingegen spielen andere Anpassungen ihre Stärke aus: Usern, die vor dem Kauf verschiedene Shops vergleichen, können die zuletzt gesehenen Artikel oder ein „vergessener“ Warenkorb im Webshop angezeigt werden. Sie finden so den Wunschartikel trotz „Shop Hopping“ auf den ersten Blick wieder und können ihn direkt in den Warenkorb legen bzw. direkt den Kauf tätigen, ohne erneut suchen zu müssen.

Durch Onsite-Personalisierung wird es Webshop-Betreibern ermöglicht, im gesamten Sales Funnel das Engagement zu steigern, die Kundenbindung zu erhöhen und Warenkorbabbrüche zu minimieren. So wird der Umsatz des Webshops schnell gesteigert.