Prospecting

Definition von Prospecting Volker Helm
24. Oktober 2017 |  10300  0
Volker Helm

Das Prospecting – oder auch die Identifikation und Gewinnung potenzieller Neukunden im Internet – ist eine Teildisziplin des Targeting im Rahmen des digitalen Marketing. Ziel des Prospecting ist es, Internetnutzer auf die Website eines Werbetreibenden oder definierte Landingpages zu führen, um so neuen qualifizierten Traffic für das nachfolgende Retargeting zur Verfügung zu stellen.

Wie funktioniert Prospecting?

Ziel des Prospecting ist es, neue Internetnutzer auf die Website oder die Landingpage eines Werbetreibenden zu führen, mit denen er bisher noch keinen Kontakt hatte. Um diese Nutzer im Internet zu identifizieren, ist es notwendig, ein Zielgruppenprofil mit klar definierten Merkmalen zu haben, das mit den Cookie-Informationen der Demand-Site-Plattformen abgeglichen werden kann. Somit kann gezielt auf Ad Impressions geboten werden, die mit den Merkmalen des Zielgruppenprofils bestmöglich übereinstimmen. Aufgrund der Ähnlichkeit ist auch ein ähnliches Konsumverhalten zu erwarten.

Quelle: Quantcast

Quelle: Quantcast

Entscheidend für ein effizientes Prospecting ist ein aktuelles Zielgruppenprofil. Prospecting-Anbieter mit First-Party-Data-Sets und Echtzeitdaten sind hier im Vorteil, da die Daten, die dem Zielgruppenprofil zugrunde liegen stets up-to-date sind. Daten die gegebenenfalls schon einige Tage alt sind, können dazu führen, dass auf Ad Impressions geboten wird, bei denen der dahinter stehende Nutzer schon nicht mehr für das beworbene Produkt im Markt oder nicht mehr relevant ist.

Was unterscheidet Prospecting und Retargeting?

Denn Retargeting spricht Nutzer an, die bereits auf der Website eines Werbetreibenden waren und entsprechende Informationen im Cookie hinterlegt haben. Prospecting hat das Ziel, frischen und qualifizierten Traffic auf die Website oder Landingpage eines Werbetreibenden zu führen. Die natürliche Grenze zwischen Prospecting und Retargeting bildet demnach der Websitebesuch: Alle Werbeaktivitäten vor dem ersten Websitebesuch zählen zum Prospecting; alle Kontakte, die nach dem ersten Websitebesuch erfolgen, gehören zum Retargeting.

Wie hängen Prospecting und Retargeting zusammen?

Prospecting ist die Basis für ein effizientes Retargeting. Wird kein Prospecting betrieben, läuft der Werbetreibende Gefahr, die immer gleichen (bereits bekannten) Internetnutzer mit seiner Werbekampagne anzusprechen. Dadurch verkleinert sich der Pool an Nutzern, die er mit seinen Retargeting-Maßnahmen ansprechen kann. Die Kombination aus Prospecting und Retargeting sorgt für eine insgesamt bessere Performance einer digitalen Kampagne.