Search Retargeting

Definition von Search Retargeting Christian Geyer
13. April 2016 |  1747  0
Christian Geyer

Search Retargeting basiert auf den Daten konkreter Suchanfragen im Netz und ermöglicht Advertisern Werbung ohne Streuverluste, Websitebetreibern zusätzliche Monetarisierungsmöglichkeiten und Usern Werbung, für die sie sich auch interessieren.

Im Mittelpunkt des searchbasierten Targetings steht die Suche. Denn diese Marketingmaßnahme basiert auf Daten, die über eingegebene Suchbegriffe der User gewonnen werden. Diese Suchbegriffe ergeben sich vor allem aus Webseiten, Foren und Blogs aber auch Preisvergleichsseiten und Shops mit Suchfunktion.

Für ein effizientes Search Retargeting werden mindestens drei Parteien benötigt: Ein Data Partner (Websitebetreiber), der durch das Sammeln von Suchbegriffen auf seiner Seite das Erstellen von anonymisierten Nutzerprofilen möglich macht; ein Werbetreibender, der mit Hilfe dieser Nutzerprofile seine Werbung gezielt automatisiert aussteuern kann; und ein Publisher (ebenfalls Websitebetreiber), der diese Werbung dann in Echtzeit auf seiner Onlinepräsenz veröffentlicht.

Ein Beispiel: Julia sucht auf einer Website für Gartengestaltung nach Tipps zum Baumschneiden und der richtigen Astschere. Die Seite speichert ihre Suchbegriffe, auf deren Basis ein anonymisiertes Nutzer-Profil erstellt wird. Besucht Julia später eine andere Website, wird ihr dort die passende Werbung angezeigt – zum Beispiel die notwendige Astschere mit Teleskop-Giraffe.

Vergütet werden die Publisher dabei wie gewohnt über die Ad Exchange. Data Partner hingegen erhalten von den Advertisern für jeden Suchbegriff, der für die Werbeauslieferung verwendet wurde, einen Fixbetrag.