Snackable Content

Definition von Snackable Content Jörg Adams
29. Juli 2015 |  6400  1
Jörg Adams

Snackable Content sind Inhalte, die sich schnell, einfach und flexibel konsumieren sowie teilen lassen.

Es muss auch in Sachen Information nicht immer ein 3-Gänge-Menü sein, um den Hunger danach zu stillen. Gerade wenn man keine Zeit, Lust und Hunger für große Mengen hat. Da ist ein Snack genau richtig.

Lecker Content für den schnellen Hunger

Im Ursprung kommt das Wort nicht wie erwartet aus dem Englischen, sondern aus dem Holländischen: „Snacken“ heißt „beißen“ – der deutsche Imbiss. Man will schnell seinen Hunger stillen, ohne dass der Geschmack darunter leidet. Wer seinen Hunger nach Informationen stillen will, kann das dank Snackable Content schnell und gut – die Qualität kommt zudem auch nicht zu kurz.

Wie beim Snack sind folgende Eigenschaften für den Snackable Content von zentraler Bedeutung:

1. Super Geschmack (gute Unterhaltung, hohe Relevanz)
2. Geringe Menge (kurze Posts, Bilder, Videos, etc.)
3. Hohe Flexibilität (geräte-/ ortsunabhängig verfügbar)
4. Leichte Teilbarkeit (geringes Volumen)

Beispiele für Snackable Content sind: Tweets, Memes, Vines, Gifs oder Instagram-Posts.