Social Media Monitoring (SMM)

Definition von Social Media Monitoring (SMM) Philipp Rodewald
8. November 2018 |  110  0
Philipp Rodewald

Social Media Monitoring beschreibt die Strukturierung und Auswertung von Beiträgen und Bewertungen aus dem World Wide Web.

Darunter fällt insbesondere User Generated Content, z.B. als Blogpost oder Forenbeitrag sowie redaktionelle Inhalte aus Online-Medien. Dabei werden Daten über die Veröffentlichung, den Inhalt und die Stimmung erfasst, ausgewertet und analysiert. Aus diesen Informationen lassen sich entsprechende Maßnahmen ableiten. Ziele eines Social Media Monitorings sind vor allem das Messen der digitalen Reputation sowie das Erkennen von Trends und Shitstorms. Durch die Analyse der von Nutzern diskutierten Themen lassen sich zudem Marketingkampagnen und das Produktmanagement optimieren.

Beobachtet werden alle Erwähnungen zu einem Suchbegriff oder Suchthema, die öffentlich einsehbar sind und bei denen die Plattform den Such-Crawler nicht durch die robots.txt oder die AGB vom Durchsuchen ausschließt.

Social Media Monitoring Tools

Für das Social Media Monitoring stehen verschiedene Tools zur Verfügung. Unterschieden wird dabei zwischen Self Service Tools, bei denen der Nutzer die Suchen selber aufsetzt und Daten qualifiziert, und Full Service-Anbietern, die das Aufsetzen, Pflegen und Optimieren der Suchen sowie die Qualifizierung von Daten übernehmen. Unterschiede gibt es vor allem im Hinblick auf die Quellenabdeckung sowie den Detailgrad der Stimmungs- und Themenidentifikation.

Daten & Messwerte

Die gesammelten Daten sind primär unstrukturiert und nur schwer miteinander vergleichbar. So gibt es keinerlei Maßeinheiten, um eine Erwähnung in einem Forum valide mit einem Beitrag auf Twitter zu vergleichen. Kennzahlen werden daher vor allem auf die Gesamtheit aller Daten angewendet. Diese Kennzahlen lassen sich wie folgt gruppieren:

Sichtbarkeit

Beispiel-Kennzahlen: Share of Voice, Share of Buzz

Stimmung

Beispiel-Kennzahlen: Stärke-Index, Image-Wert

Engagement & Reichweite

Beispiel-Kennzahlen: Like-Ratio, Interaktionen, Follower

Darüber hinaus lassen sich inhaltliche Auswertungen der Beiträge erfassen. Auch demographische Merkmale wie Ort, Alter oder Geschlecht lassen sich erheben. Dabei ist zu beachten, dass keine personenbezogenen Daten genutzt werden und diese DSGVO-konform gespeichert werden müssen.

Konfiguration & Setup

Gängige Social Media Monitorings-Tools sind Software as a Service-Lösungen, die keine Installation durch den Nutzer benötigen. Die Suchabfragen werden mittels Booleschen Operatoren definiert und sind je nach Zielstellung, Keyword Setting und Quellen teils einfach umzusetzen bishin zu sehr komplex.