SSP – Sell Side Platform

Definition von SSP – Sell Side Platform Markus Berg
11. April 2015 |  6451  0
Markus Berg

Sell Side Platform (SSP) oder auch Supply Side Plattform ist ein Begriff aus dem automatisierten Handel im Onlinemarketing. Er bezeichnet eine Technologie, die es einem Publisher erlaubt, sein Inventar für ihn möglichst gewinnbringend AdExchanges und Werbetreibenden anzubieten.

Dieser Vorgang erfolgt automatisch, sicher und effizient. Konkret funktioniert das wie folgt: Hat ein Webseitenbetreiber seine Plattform für den Real Time Advertising-Handel freigegeben, werden seine freien Werbeflächen, sein Inventar, mit Hilfe der SSP als technische Schnittstelle zum Kauf angeboten. Dabei sendet die SSP eine Anfrage an eine DSP (Demand Side Platform) sowie die angebundenen Ad Networks. Diesen wird ein Werbeplatz sowie das Nutzerprofil angezeigt. In Bruchteilen einer Sekunde überprüft das System, ob das angezeigte Nutzerprofil zu den Zielgruppen-Parametern passt, die der Werbetreibende zuvor festgelegt hat und gibt ein entsprechend hohes oder niedriges Gebot ab. Die SSP sammelt alle Gebote und das Werbebanner des Höchstbietenden wird schließlich angezeigt.

Seit der Einführung von Real Time Bidding ist die Anzahl der SSP’s in Deutschland stark gewachsen. Zu den größten Anbietern gehören hierzulande appnexus und Google AdExchange.