E-Commerce Plugins

Definition von E-Commerce Plugins Christian Gees
1. Juli 2021 |  464  0
Christian Gees

E-Commerce Plugins ist ein Begriff aus dem E-Commerce. Als Plugins werden Softwareerweiterungen bezeichnet, mit denen weitere Funktionen für Onlineshops erworben und genutzt werden können. Wird ein Plugin installiert, erhält die jeweilige Software eine neue Funktion, die sie vorher nicht hatte. Und dafür muss das Originalprogramm nicht umgeschrieben werden. Da Plugins bereits bestehende Software erweitern, können sie niemals für sich, sondern immer nur in Verbindung mit einer Hauptsoftware eingesetzt werden. Der Begriff wird oft als Synonym zu „Add-on“ und “Add-in“ benutzt. Dank E-Commerce Plugins verfügen Marken und Onlinehändler über verschiedene Möglichkeiten, ihre Funktionalität zu erweitern oder zu verändern. Mit bestimmten Plugins lässt sich z. B. das Erscheinungsbild des Browsers anpassen, etwa durch das Hinzufügen von zusätzlichen Suchfunktionen. Außerdem können Plugins Zahlungsoptionen sowie eine automatische Umrechnung der Währung in Echtzeit ermöglichen und vereinfachen damit den Zahlungsvorgang für den internationalen Kunden. Einige Softwareerweiterungen können die mehrsprachigen Funktionen des Onlineshops zur Verfügung stellen. So lassen sich komplette Webseiten übersetzen und die Konsumenten können selbst wählen, in welcher Sprachversion sie den jeweiligen Onlineshop ansehen wollen. Dank E-Commerce Plugins kann fast jede Wunschfunktion in Onlineshops umgesetzt werden.