Enterprise Application Integration (EAI)

Definition von Enterprise Application Integration (EAI) Boris Shiklo
24. Juni 2021 |  1082  0
Boris Shiklo

Die Enterprise Application Integration (kurz EAI) ist ein Konzept zur Integration einzelner heterogener IT-Systeme entlang der Wertschöpfungskette. Diese sollen via EAI miteinander verknüpft werden.

Die EAI hat das Ziel, durch die Verbindung verschiedener Unternehmensanwendungen – Standard- oder Individualsoftware, Legacy-Anwendungen, Datenbanken, Anwendungen von Geschäftspartnern und mehr – die Komplexität der heterogenen IT-Umgebung zu überwinden und die reibungslose Zusammenarbeit von unabhängigen Systemen zu gewährleisten. Unternehmen können so alle an bestimmten Geschäftsprozessen beteiligten Systeme zusammenführen und dadurch Prozesse systemübergreifend abbilden und einen effizienten Ablauf gewährleisten.

Die Integration kann sowohl innerhalb von Unternehmensgrenzen stattfinden (unternehmensweite Integration) als auch über die Grenzen eines Unternehmens hinausgehen (unternehmensübergreifende Integration). Dies ist abhängig von den Anwendungen, die im Prozess abgebildet werden sollen.

Bei der Erstellung von Integrationslösungen können unterschiedliche Ansätze zum Einsatz kommen. Darunter auch:

·      Hub-to-Spoke-Ansatz: Die Kommunikation erfolgt zwischen einzelnen Anwendungen über einen zentralen Hub. Dieser dient als Vermittlungspunkt, transformiert alle empfangenen Nachrichten und leitet sie weiter.

·      Integration unter Einsatz eines Enterprise Service Bus: Ein Bus-System ist hier auch für die reibungslose Kommunikation zwischen einem Sender und einem Empfänger verantwortlich. Im Vergleich zum Hub-to-Spoke-Ansatz ist ein Bus-System aber über alle Anwendungen verteilt und benötigt keine zentrale Architektur.

·      Punkt-zu-Punkt-Integration: Einzelne Anwendungen werden direkt miteinander direkt verbunden. Dieser Ansatz wird aufgrund der zunehmenden Komplexität des gesamten Systems selten verwendet.