elaboratum

Relationship-Commerce (R-Commerce)

6282 views
Muster Grafiktafel
R-Commerce steht für beziehungsorientiertes Marketing, das auf Vertrauen, Kundenzentrierung und Echtzeit-Kommunikation basiert.

R-Commerce steht für beziehungsorientiertes Marketing, das auf Vertrauen, Kundenzentrierung und Echtzeit-Kommunikation basiert.

Seit der Einführung der DSGVO im Jahr 2018 steht das datengetriebene Marketing vor einer tiefgreifenden Veränderung: Mit dem Verschwinden von Third Party Cookies verliert das bisherige digitale Verkaufsmodell an Effektivität. In dieser Situation entwickelt sich der „Relationship-Commerce“ (R-Commerce) als eine Zukunft des digitalen Handels.

In der Ära des R-Commerce werden Daten methodisch für den Aufbau von Kund*innenintelligenz genutzt, um personalisierte Ansprachen über verschiedene Kanäle zu ermöglichen. Dies erfordert eine grundlegende Veränderung der Philosophie und Prozesse in vielen Unternehmen. Diese müssen die Datenhoheit zurückgewinnen, skalierbare Technologien nutzen, Echtzeit-Daten verfügbar machen und Kontaktpunkte konsequent auf Kund*innenbedürfnisse ausrichten.

Die Entwicklung vom E-Commerce zum R-Commerce ist eine Reaktion auf die strengeren gesetzlichen Rahmenbedingungen, technologische Veränderungen und ein emanzipiertes Verahlten der Kund*innen. Die Beziehung zu den Kund*innen wird zur strategischen Priorität. Die Wünsche und -bedürfnisse von Kund*innen bestimmen den Erfolg von Unternehmen maßgeblich, denn stehen diese bei den Unternehmen im Mittelpunkt, sind letztlich nachhaltige Kund*innenbeziehungen das Resultat.

R-Commerce beruht auf fünf Leitprinzipien:

1. Privacy First: Unternehmen müssen transparent mit Daten umgehen, um Vertrauen aufzubauen und datenzentriertes Marketing zu ermöglichen. Die DSGVO fördert kund*innenzentriertes Denken und Transparenz im Umgang mit Daten.

2. Echte Kund*innenzentrierung: Unternehmen müssen die individuellen Bedürfnisse der Kund*innen verstehen und darauf basierend personalisierte Kommunikation bieten. Customer Performance Indicators (CPIs) werden wichtiger als traditionelle KPIs.

3. Datenbasiertes Handeln: Kund*innenzentrierung und datenbasiertes Handeln gehen Hand in Hand. Daten werden genutzt, um zielgerichtete Kommunikation zu ermöglichen und Bedürfnisse zu identifizieren.

4. Momentgetriebener Dialog: Customer Journeys sind dynamisch und touchpointspezifisch. Echtzeit-Datenanalyse ermöglichen es, relevante Informationen im richtigen Moment zu liefern.

5. Nachhaltigkeit: Nachhaltige Kund*innenbeziehungen werden zur Effizienzgarantie. Personalisierung und Vertrauen sind Schlüssel zum langfristigen Erfolg.

Erfolgreicher R-Commerce erfordert eine skalierbare Technologieinfrastruktur, Echtzeit-Datenverfügbarkeit, agile Organisationsstrukturen und ein datenzentriertes Mindset. R-Commerce-Unternehmen setzen auf eine Data-First-Philosophie, einen skalierbaren Tech-Stack und eine befähigte Organisation.

Unternehmen stehen vor der Herausforderung, ihre Strategie auf die Veränderungen in Kund*innenverhalten, Technologie und Datenschutz anzupassen. R-Commerce bedeutet die Evolution von datengetriebenem Marketing hin zu einer beziehungsorientierten Kund*innenansprache, die auf Vertrauen, Kund*innenzentrierung und Echtzeit-Kommunikation basiert. Unternehmen müssen datenzentrierte Ansätze nutzen, um nachhaltige Kund*innenbeziehungen aufzubauen und im Zeitalter der Datenknappheit erfolgreich zu sein.

Mehr Begriffe von uns